Reha-Ausbildung


Die Reha-Ausbildung im CJD Ilmenau ist die perfekte Chance für alle jungen Menschen mit Behinderungserfahrungen, die vor einer Berufswahlentscheidung stehen. Unsere Reha-Ausbildung bietet jungen Menschen die Möglichkeit, eine voll anerkannte Berufsausbildung zu absolvieren. Unabhängig vom Unterstützungsbedarf hat bei uns jeder junge Mensch die Möglichkeit, sich innerhalb der Ausbildung persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Das multiprofessionelle Team im CJD Ilmenau versteht sich dabei als TalentVERSTÄRKER und WegBEGLEITER.

Unsere Ausbildungsangebote orientieren sich selbstverständlich an den Erfordernissen des Arbeitsmarktes. Unser Auftrag ist es, Jugendliche mit Behinderungserfahrungen auf dem Weg zu einem erfolgreichen Berufsabschluss zu begleiten. Das Team der Reha-Ausbildung stimmt die sozialpädagogisch orientierte Berufsausbildung ganz auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Auszubildenden ab.

Um den Anforderungen der Ausbildung zu entsprechen, ist die Durchführung von Praktika ein wesentlicher Bestandteil unserer Ausbildung. Während der Ausbildungszeit eröffnen wir jedem Auszubildenden ein Betriebspraktikum von bis zu zwei Monaten in der freien Wirtschaft. Auf diese Weise können die jungen Menschen erste Kontakte zu Betrieben knüpfen und gegebenenfalls in eine betriebliche Ausbildung übergehen.

Das CJD Ilmenau verfolgt aktiv eine Integration der Arbeitsbereiche und Methoden in das entsprechende Förderkonzept. Dadurch gelingt es, zusammen mit den Auszubildenden Herausforderungen neugierig zu bejahen, Stärken zu entdecken und berufliche Handlungsfähigkeit auszubauen und zu optimieren. Die ärztliche und psychologische Begleitung sowie ein konstanter und verlässlicher Ansprechpartner in Form eines Reha-Prozessbegleiters stellen wichtige Konstanten während der Ausbildungszeit dar. Darüber hinaus bieten wir jedem Auszubildenden Stütz- und Förderunterricht an, begleitend zu den wichtigsten Inhalten der Berufsschule.

Was sind die Leistungen der Reha-Ausbildung?

  • Zukunftsorientierte und arbeitsmarktspezifische Ausbildungsangebote
  • Eintragung des Berufsausbildungsvertrages bei der zuständigen Kammer
  • Unterstützung bei der finanziellen Absicherung der Ausbildung sowie Beantragung von finanziellen Hilfen zusätzlich zum Ausbildungsgeld der Agentur für Arbeit
  • Anmeldung in der Berufsschule
  • Begleitung und Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Praktika in Kooperationsbetrieben
  • Individueller Stütz- und Förderunterricht in Kleingruppen zum Aufarbeiten des Berufsschulstoffes und Schließen vorhandener Wissenslücken
  • Unterstützung bei Prüfungsvorbereitungen
  • Sozialpädagogische, therapeutische und ärztliche Begleitung
  • Beratung und Unterstützung bei beruflichen und persönlichen Problemen
  • Training sozialer und methodischer Kompetenzen
  • Freizeitpädagogische Angebote
  • Absolventenmanagement in Zusammenarbeit in der Endphase der Ausbildung

Ziel der Reha-Ausbildung im CJD Ilmenau ist eine gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe auf dem ersten Arbeitsmarkt und in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Unser Ausbildungsangebot ist vielschichtig, fachlich fundiert, individualisierbar und geht über betriebs- und ausbildungsübliche Inhalte hinaus. Auf diese Weise schaffen wir es, junge Menschen unabhängig von ihrem Unterstützungsbedarf erfolgreich zum Abschluss ihrer Ausbildung zu begleiten – denn das ist unsere Profession.

In folgenden Berufsfeldern bieten wir die Reha-Ausbildung an:

  • Bereich Küche: Koch (m/w), Fachpraktiker Küche (m/w) –3 Jahre
  • Bereich Verkauf: Verkäufer (m/w), Fachpraktiker Verkauf (m/w) – 2 Jahre
  • Bereich Lager: Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) – 3 Jahre, Fachlagerist und Lagerfachhelfer (m/w) – 2 Jahre
  • Bereich Hauswirtschaft: Hauswirtschafter (m/w), Fachpraktiker Hauswirtschaft (m/w) – 3 Jahre, Fachpraktiker für personale Dienstleistungen – 3 Jahre
  • Bereich Metall: Fachkraft für Metalltechnik (Fachrichtung Zerspannungstechnik) (m/w), Fachpraktiker Metalltechnik (m/w) – 3 Jahre
  • Bereich Farbe/Raum: Bauten- und Objektbeschichter (m/w), Maler und Lackierer (m/w) – 3 Jahre

Zielgruppe
Die Reha-Ausbildung richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderungserfahrungen ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Teilnahmevoraussetzungen
Diese Bildungsmaßnahme wird durch die Reha-Berater der Agentur für Arbeit Erfurt zugewiesen.
Beginn
Die Reha-Ausbildung startet zu Beginn des Ausbildungsjahres im September. Ein Einstieg ist bis 3 Monate nach Beginn des Maßnahmejahres möglich.
Dauer
Die Reha-Ausbildung dauert im Regelfall 24-36 Monate.
Finanzierung
Die Finanzierung der Reha-Ausbildung wird durch die Agentur für Arbeit Erfurt übernommen. Die Teilnehmer erhalten ein Ausbildungsgeld (ABG) und Sozialversicherungs-beiträge werden gezahlt.
Abschluss
Da alle unsere Berufsausbildungsverträge bei der zuständigen Kammer eingeschrieben sind, erhält jeder Absolvent nach bestandener Abschlussprüfung einen anerkannten Ausbildungsabschluss, z. B. des Landwirtschaftsamtes Rudolstadt oder der IHK Südthüringen.