Das CJD - Die Chancengeber CJD Ilmenau

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)


Wir sind die Experten, wenn es darum geht, junge Menschen, die vor einer Berufswahlentscheidung stehen, zu unterstützen und ihre berufliche Handlungsfähigkeit zu optimieren. Ziel der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich umfassend über Berufsinhalte zu informieren und sich in verschiedenen Arbeitsfeldern auszuprobieren. Am Ende der Bildungsmaßnahme sollen die Jugendlichen Fragen wie diese selbst beantworten: Wo liegen meine Talente? Welche Ausbildung soll es werden? Welchen Beruf kann ich mir vorstellen?

Wir unterstützen alle jungen Menschen in der BvB, sich über ihre persönlichen Ressourcen, Kompetenzen und Wünsche klar zu werden. Das multiprofessionelle Team im CJD Ilmenau versteht sich dabei als TalentVERSTÄRKER und WegBEGLEITER. Jeder einzelne erhält die Chance, sich innerhalb der BvB persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. So kann nach Beendigung unseres Bildungsangebotes jeder Jugendliche eine individuelle und vor allem passende Entscheidung für seinen beruflichen Werdegang treffen.

Im Rahmen unseres Bildungsangebotes bieten wir jungen Menschen unter anderem:

  • die Chance, die berufliche Handlungsfähigkeit zu optimieren,
  • die Gelegenheit, nachträglich den Hauptschulabschluss zu erwerben,
  • Praktika in unterschiedlichen Berufsfeldern und Betrieben,
  • Bewerbungstrainings,
  • IT- und Medientrainings,
  • Soziale Kompetenztrainings,
  • Krisenintervention,
  • eine individuelle Qualifizierungsplanung,
  • den Erwerb von berufsspezifischen Zusatzqualifikationen,
  • die Möglichkeit, eigene Stärken zu entdecken.


In diesen Berufsfeldern bieten wir BvB an:

  • Küche
  • Hauswirtschaft
  • Metall
  • Lager/Handel
  • zusätzliche Angebote im Bereich Holztechnik, Bautechnik und Glastechnik

Zielgruppe
Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Teilnahmevoraussetzungen
Diese Bildungsmaßnahme wird durch die Agentur für Arbeit Ilmenau zugewiesen.
Beginn
Die BvB beginnt im September des jeweiligen Jahres. Ein Einstieg ist auch jederzeit im Maßnahmejahr möglich.
Dauer
Die Dauer der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme ist im Regelfall 11 Monate.
Finanzierung
Die Finanzierung der BvB wird durch die Agentur für Arbeit Erfurt übernommen. Die Jugendlichen erhalten im Normalfall Berufsausbildungsbeihilfe (BAB).
Abschluss
Am Ende der Bildungsmaßnahme erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung und ggf. ein Zertifikat mit Qualifizierungsbausteinen.


Die Phasen der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme


Eignungsanalyse (max. 3 Wochen)


Während der Eignungsanalyse findet das Kompetenzfestellungsverfahren nach Profil AC statt. Dabei werden die schulischen, beruflichen und persönlichen Basiskompetenzen jedes einzelnen Jugendlichen erfasst und ein Stärken-Schwächen-Profil erstellt. Nach der Auswertung des Kompetenzprofils sowie der individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten wird gemeinsam mit dem Jugendlichen ein zukünftiges Berufsfeld gewählt.

Grundstufe (max. 6 Monate)

Die Grundstufe dient der beruflichen Orientierung. Hier erhält der Jugendliche Einblicke in die Arbeitsinhalte des jeweiligen Berufsfeldes. Jeder Jugendliche kann sich im gewählten Berufsfeld ausprobieren und somit dieses kennenlernen, um danach eine Berufswahl zu treffen. Ziel der Grundstufe ist es, die individuellen Kompetenzen jedes Einzelnen zu fördern und erste berufsbezogene Grundfertigkeiten zu vermitteln.

Förderstufe (max. 3 Monate)


Die Förderstufe unterstützt die Grundstufe und schließt sich an diese an. Sie dient dazu, den Jugendlichen noch intensiver bei der zu treffenden Berufswahl oder beim Hauptschulabschluss zu unterstützen. Dabei wird auf den bereits erworbenen Qualifizierungsstand des Einzelnen aufgebaut und Schlüsselkompetenzen weiterhin gefördert.

Übergangsqualifizierung (max. 2 Monate)

Nachdem der Jugendliche eine Berufswahlentscheidung getroffen hat, wird er intensiv auf eine Ausbildung oder auf den Übergang in Arbeit vorbereitet. Dabei dient die Übergangsqualifizierung der weiteren Einarbeitung ins Berufs- oder Arbeitsfeld. Der Jugendliche wird vermehrt ein Praktikum durchlaufen, um passgenau vermittelt zu werden und den Arbeitsalltag in seiner zukünftigen Firma kennenzulernen. Ziel ist es dabei, den Einzelnen bei der individuellen Weiterentwicklung der berufspraktischen Grundfertigkeiten sowie seiner Schlüsselkompetenzen zu unterstützen und einen nahtlosen Übergang in Ausbildung oder sozialversicherungspflichte Tätigkeit zu erreichen.

Während der gesamten Maßnahmedauer bieten wir jedem Einzelnen wöchentlichen Stützunterricht und eine kontinuierliche Begleitung im Praktikum an.