Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)


Mit unserem Angebot der Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE kooperativ) ermöglichen wir jungen Menschen den Start in eine geeignete Berufsausbildung. Wir sind die Experten, wenn es darum geht, die Aufnahme, Fortsetzung sowie den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung professionell zu begleiten.

Wir unterstützen junge Menschen beim Finden wohnortnaher Kooperationsbetriebe, die zur gewünschten Berufsausbildung geeignet sind. Die praktische Ausbildung findet in erfahrenen und anerkannten Kooperationsbetrieben in der freien Wirtschaft statt. Die theoretische Berufsausbildung wird durch die zuständige Berufsschule abgedeckt.

Unser Auftrag ist es, junge Menschen auf dem Weg zu einem erfolgreichen Berufsabschluss zu begleiten. Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir jedem Auszubildenden Stütz- und Förderunterricht an, begleitend zu den wichtigsten Inhalten der Berufsschule. Darüber hinaus stellt unsere sozialpädagogische Begleitung eine zusätzliche Unterstützung dar, die den erfolgreichen Berufsabschluss absichert.

Unser multiprofessionelles Team der BaE stimmt die sozialpädagogisch orientierte Berufsausbildung ganz auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Auszubildenden ab. Mit unserem Ausbildungsangebot BaE kooperativ sprechen wir Jugendliche und junge Erwachsene ohne Berufsabschluss (mit und ohne Behinderungserfahrung oder Lernschwierigkeiten) an, die eine Berufsausbildung aufnehmen möchten und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Was sind die Leistungen der BaE kooperativ?

  • Eintragung des Berufsausbildungsvertrages bei der zuständigen Kammer
  • Bewerbungstraining und Suche eines geeigneten Kooperationsbetriebs
  • Unterstützung bei der finanziellen Absicherung der Ausbildung sowie Beantragung von finanziellen Hilfen zusätzlich zum Ausbildungsentgelt
  • Anmeldung in der Berufsschule und Erstellen eines Berufsschulturnusplanes
  • Begleitung und Unterstützung in den Lernorten Kooperationsbetrieb und Berufsschule
  • Individueller Stütz- und Förderunterricht in Kleingruppen zum Aufarbeiten des Berufsschulstoffes und Schließen vorhandener Wissenslücken
  • Unterstützung bei Prüfungsvorbereitungen
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • Beratung und Unterstützung bei beruflichen und persönlichen Problemen
  • Training sozialer und methodischer Kompetenzen
  • Freizeitpädagogische Angebote


In folgenden Berufsfeldern führen wir die BaE kooperativ durch:

  • Dienstleistungen sowie Wirtschaft und Verwaltung (z. B. Verkäufer, Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Köche, Fachkräfte im Gastgewerbe)
  • Verkehr/Logistik (z. B. Fachlageristen, Berufskraftfahrer)
  • Metall und Technik/Technologiefelder (z. B. Maschinen- und Anlagenführer, Fachkräfte für Metallbearbeitung)
  • Produktion und Fertigung (z. B. Bauten- und Objektbeschichter, Bäcker, Fleischer)

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die Agentur für Arbeit in Erfurt oder unsere Ansprechpartner vom CJD Ilmenau.


Zielgruppe
Die BaE kooperativ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ohne Berufsabschluss (mit und ohne Behinderungserfahrung oder Lernschwierigkeiten), die eine Berufsausbildung aufnehmen möchten und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Teilnahmevoraussetzungen
Die BaE kooperativ wird durch die Agentur für Arbeit Erfurt und das Jobcenter Ilm-Kreis zugewiesen. Informationen zur BaE kooperativ können die Berufsberater geben.
Beginn
Die BaE kooperativ startet in der Regel zu Beginn des Ausbildungsjahres im September.
Dauer
Die Dauer der BaE kooperativ ist auf maximal 3 Jahre begrenzt.
Finanzierung
Die Finanzierung der BaE kooperativ wird durch die Agentur für Arbeit und/oder den Träger der Grundsicherung übernommen.
Abschluss
Da alle unsere Berufsausbildungsverträge bei der zuständigen Kammer eingeschrieben sind, erhält jeder BaE Absolvent nach bestandener Abschlussprüfung einen anerkannten Ausbildungsabschluss, z. B. der Handwerkskammer Erfurt oder der IHK Südthüringen.